DGT Awards 2017

Zum 23. Mal wurde am Eröffnungstag der ITB in Berlin traditionell der ITB-Wissenschaftspreis der DGT verliehen. Die hochrangig besetzte Jury von Professoren und Wissenschaftlern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bewerten insgesamt 36 eingereichte Arbeiten und vergaben Preise in drei Kategorien: Beste Dissertation bzw. beste Arbeit im Bereich eTourism, beste Nachwuchsarbeit und beste Arbeit zum Thema Nachhaltigkeit. Durch das doppelt-blinde Begutachtungsverfahren, an dem mehr als 60 DGT-Mitglieder mitgewirkt haben, konnten drei hervorragende Abschlussarbeiten des Jahrgangs 2015/16 mit touristischer Themenstellung ausgezeichnet werden. Unterstützt wird der Preis durch namhafte Sponsoren wie Amadeus, Studiosus, Joska Kristall und der DGT.

Die Verleihung des Wissenschaftspreises der DGT erfolgte im Rahmen des DGT@ITB Tourism Education Day am Mittwoch, den 8. März 2017 auf der ITB Berlin.

 

Gewinnerinnen des ITB Wissenschaftspreises mit dem DGT Vorstand und den Sponsoren der Preise.

 

 

 

Sponsoren des DGT Awards

 

 

 

 

Preisträgerinnen des DGT Awards 2017

Kategorie "Beste Nachwuchsarbeit"

Julia Wäger, Masterarbeit, MCI Management Center Innsbruck, Österreich

Der Einfluss von CSR-Aktivitäten auf die Kaufentscheidung von Konsumenten in der österreichischen klein- und mittelständischen Hotellerie

Trotz einem konsumentenseitig hohen und konstant steigenden Interesse an Corporate Social Responsibility und der Forderung nach einer Verantwortungsübernahme von Unternehmen gegenüber ihrem gesellschaftlichen Umfeld, ist wenig darüber bekannt, inwiefern Konsumenten das CSR-Engagement eines Unternehmens tatsächlich in ihre Kaufentscheidung einbeziehen. Gerade im Forschungsgebiet der klein- und mittelständischen Hotellerie ist der Kenntnisstand über CSR derzeit noch gering. Infolgedessen besteht das Forschungsziel der Arbeit darin, den Zusammenhang zwischen CSR-Aktivitäten und der Kaufentscheidung von Konsumenten in der österreichischen klein- und mittelständischen Hotellerie zu untersuchen. Die dafür abgeleiteten Hypothesen werden mittels einer quantitativen Forschungsmethode in Form eines standardisierten Online-Fragebogens überprüft (n=231). Die Untersuchungsergebnisse zeigen auf, dass ein aufrichtig wahrgenommenes und für die Zielgruppe relevantes CSR-Engagement, welches mit der Unternehmensidentität übereinstimmt, mit der konsumentenseitigen Einstellung gegenüber dem Unternehmen positiv korreliert. Ferner kann ein positiver Zusammenhang zwischen der Einstellung zum Unternehmen und dem daraus resultierenden Konsumentenverhalten (Kaufabsicht, Preispremiumbereitschaft) nachgewiesen werden.

Diese Arbeit wurde gesponsert von Studiosus und der DGT e.V. 

 

 

 

Kategorie "Beste Arbeit zum Thema Nachhaltigkeit im Tourismus"

Isabel Lissner, Masterarbeit, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Deutschland

Tourists’ attitude towards and willingness to pay for a new eco-label in tourism. The potential for Blue Flag’s new certification for sustainable boating tourism operators, exemplified by the case of whale watching in Iceland

This study investigates the potential of Blue Flag’s new certification for sustainable boating tourism operators, exemplified by the case of whale watching in Iceland. Tourists’ attitudes towards, as well as their willingness to pay for a certified tour are explored. Furthermore, tour operators’ opinions about the new eco-label, as well as their perceptions of tourists’ environmental awareness and attitudes towards an eco-label for whale watching tours, are examined.
A survey of 337 whale watching tourists in Iceland was conducted in September 2015. The New Environmental Paradigm scale was applied to measure tourists’ environmental attitude. For the elicitation of tourists’ willingness to pay, the Contingent Valuation Method was used. Furthermore, semi-structured interviews were conducted with five whale watching operators.
This study found, that tourists would prefer certified whale watching tours and that they would also be willing to pay more for it. Tour operators also receive Blue Flag’s certification favourably.

Diese Arbeit wurde gesponsert von Studiosus.

 

 

 

 

Beste Arbeit zum Thema "eTourismus" und beste Dissertation

Lidija Lalicic, Dissertation, Modul Universität Wien, Österreich

Innovation Oppotunities for the Tourism Industry Enhanced by Social Media

Das Aufkommen der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) hat viele Interaktionsformen, Netzwerke und Praktiken erschaffen, welche vorher nicht möglich waren. Das Aufkommen sogenannter benutzergesteuerter Innovationen wird durch eine hohe Anzahl kreativer Konsumenten abgebildet, welche unabhängig arbeiten und ihre Gewohnheiten in P2P-Netzwerken teilen. Um in der heuigen Zeit die Rentabilität zu erhöhen, werden Firmen gezwungen die Kreativität der Konsumenten in ihre Geschäftsmodelle zu integrieren. Deshalb ist es für Unternehmen erforderlich ihre Strategien hinsichtlich dieses neuen Phänomens schnell zu adaptieren. Tourismusnahe Firmen haben begonnen hinsichtlich ICT unterstützter Innovationsprozesse auf die Konsumenten zu vertrauen. Jedoch mangelt es an Ansätzen, die Ideen und Inspirationen von Konsumenten anzuzapfen. Zudem gibt es kaum Untersuchungen wie man das Konsumentenwissen bestimmen könnte. Deshalb fließen in diese Dissertation drei Elemente ein: die integrierte Verwendung sozialer Medien, kreative Konsumenten und die Entwicklung innovativer Marketingstrategien für die Tourismusindustrie. Das Hauptziel der Dissertation ist ein Verständnis für die Nutzbarkeit sozialer Medien für Tourismusvermarkter zu schaffen, aber auch zu verstehen wie Touristiker davon profitieren und bestehende Produkte und/oder Services erneuern können. In dieser Dissertation wird ein interdisziplinärer Ansatz mit mehreren Methoden in Form von drei Artikeln verwendet.

Diese Arbeit wird gesponsert von Amadeus.

 

 

 

 

Die Ausschreibung für die DGT Awards 2017 in deutscher und englischer Sprache finden Sie hier:

 

Ausschreibung ITB Wissenschaftspreis 2017             Call for Papers ITB Science Award 2017